Diebstahlschutz für Ihr Interieur

Diebstahlschutz Interieur: auf dieser Seite informieren wir Sie über Maßnahmen vor Diebstahl und Überfall. Der Grund liegt auf der Hand: 

Bei vielen Campern fährt die Angst vor Überfällen mit. Überfälle, wenn man selber im Fahrzeug anwesend ist oder der Diebstahl von Wertsachen, wenn das Wohnmobil oder der Wohnwagen während der Reise auf einem Stellplatz abgestellt wird.

Zu Recht, wie die aktuellen Zahlen der Polizei zeigen. Die Zahl der gemeldeten Diebstähle und Überfälle steigt kontinuierlich an.

Von der Polizei werden immer wieder Fälle registriert, bei denen die Insassen von Wohnwagen und Wohnmobilen auf Autohöfen, Rastplätzen und Parkplätzen an Autobahnen bestohlen werden.

Hier werden von den Tätern oft die Ruhezeiten ausgenutzt werden, wenn die Passagiere schlafen. Die Diebe dringen unbemerkt in Ihr  Reisemobilen oder Ihr Caravan ein und entwenden Wertsachen wie zum Beispiel Geld, Schmuck, Handys, Notebooks und Kreditkarten.

Sie sind dran: Diebstahlschutz für Ihr Interieur! Sichern Sie sich und Ihrer Familien ab. Schützen Sie Ihr Hab und Gut.

Dazu stellen wir Ihnen auf dieser Seite unterschiedlichen Möglichkeiten vor, wie Sie vorbeugen können. Wir zeigen Ihnen mechanische und elektronische Maßnahmen und erklären Ihnen die Funktion, um so den Einbruchschutz Ihres Freizeitfahrzeuges erhöhen zu können. 

Türsicherungen

Türsicherung von außen

Bei den äußeren Türsicherungen handelt es sich um günstige und effektive Sicherungsmaßnahmen, die es Tätern während Ihrer Abwesenheit erschwert, in das Fahrzeug zu gelangen. 

Diese Zusatzschlösser werden außen am Wohnmobil oder Wohnwagen angebracht und verriegeln die Tür oder die Serviceklappe zusätzlich zum vorhandenen Schloss. Die Schlösser sind für Rechts- und Links angeschlagene Türen und Serviceklappen geeignet.

Bevor man sich für ein System entscheidet, muss der Montageplatz geprüft werden. Ist auf der innen Seite neben der Tür genug Platz vorhanden, sollte man ein Modell wählen, welches komplett durch die Seitenwand geschraubt und Innen mit einer Gegenplatte verschraubt wird. Mit dieser Montage erreicht man dir größte Sicherheit und greift zu den Systemen  Safe Door* oder Safe Door Magnum* von Fiamme oder alternativ zum Door Lock* vom Wettbewerber Thule.

* * *

Haben Sie auf der Innenseite neben der Tür nicht ausreichend Platz, wählen Sie von Fiamma die Safe Door Frame* oder von Thule die Door Frame Lock*. Beide werden „in den Türrahmen“ verschraubt.

* *

Wir empfehlen Ihnen an dieser Stelle die Magnum-Varianten von Fiamma, da durch die Gesamtlänge von 20cm auch das Schloss der Wohnmobil- oder Wohnwagentür abgedeckt wird.


Türsicherung von innen

Sie wollen sich schützen, wenn Sie selber im Fahrzeug anwesend sind. Dann sind Türsicherungen von innen genau das Richtige für Sie.

Eine Möglichkeit ist dabei, die Fahrer- und Beifahrertür gegenseitig zu verriegeln. Dazu wird von innen eine Metallstange zwischen die beiden Türen gespannt und blockiert. Somit wird ein Öffnen der Türen von außen verhindert. 

Die Sicherheitsstange Fiamma Duo Safe* ist durch die teleskopierbare Schiene passend für die Modelle Fiat Ducato, Citroën Jumper, Peugeot Boxer und Renault Master bis 06/2006 sowie ab 06/2006 Mercedes Sprinter, Fiat Ducato, Renault Master und Ford Transit sowie auch passend für Iveco Daily.

*

Speziell für die Baureihe Ducato 250, Boxer und Jumper ab Baujahr  2006 gibt es vom Hersteller HeoSolution ein Zusatzschloss. Das Schloss wird an der Armlehne der Türen oder an der Tür direkt montiert und verriegelt die Tür gegen den Türholm. Vorteil der Sicherung ist, dass sie für das Basisfahrzeug angepasst ist.

*

Alarmanlagen

Das Ziel einer Alarmanlage sollte es sein, über akustische und optische Signalgeber -Hupen und Blitzleuchten- Aufmerksamkeit zu erzeugen.

Somit sollen zum Einen Sie nachts geweckt werden. Zum Anderen sollen andere Personen, die sich in der Nähe Ihres Fahrzeugs befinden, informiert werden, dass sich jemand illegale an Ihrem Wohnmobil oder Wohnwagen zu schaffen macht. 

Zu beachten ist bei den folgenden vorgestellten Systemen, dass Sie immer mit mehr oder weniger Aufwand installiert werden müssen. Ein wenig handwerkliches Geschick und eine Grundausstattung an Werkzeug sollten vorhanden sein oder es gibt sie im Bekanntenkreis. 

CaraWarn Secure-Sleep

Das vom Hersteller CaraWarn entwickelte Alarmsystem Secure-Sleep* kann auch aktiviert werden, wenn sich Insassen im Fahrzeug befinden. Das System erkennt Einbruchsversuche bereits bevor überhaupt ein Einbruch oder auch ein Schaden am Türschloss entsteht. Laut Hersteller arbeitet die CaraWarn bereits dann, wenn andere Alarmanlagen noch gar nicht bemerken, dass ein Einbruch erfolgen soll.

Ein an der Tür installierte Sensor empfängt ein Signal, welches intelligent ausgewertet wird. Geht eine Person oder ein Tier am Fahrzeug vorbei, löst der Alarm nicht aus. Nähert sich eine Person dem Fahrzeug bzw. der Tür und bleibt in einem Bereich von etwa 1 m davor stehen, wird das vom System erkannt und es wird außen an der Tür ein intensives Blitzlicht aktiviert. Wenn sich die Person daraufhin immer noch nicht entfernt, wird ein akustischer Alarm im Inneren des Fahrzeugs aktiviert und weckt die Insassen.

*

Zu beachten ist bei dem vor genannten System von CaraWarn, dass Sie pro zu überwachender Tür ein eigenes System benötigen.

Thitronik WiPro III

Auch bei der Thitronik WiPro III* können die Fahrgäste im Fahrzeug anwesend sein, während die Alarmanlage aktiviert ist. 

Die WiPro III arbeitet allerdings nicht mit einen Sensor, der den Bereich außen vor der Tür des Fahrzeugs überwacht. Die WiPro III überwacht mit Funkmagnetkontakten, die Türen und Fenster auf unerlaubtes Öffnen überwachen.

*

Hinweis

Wir haben Informationen von unterschiedlichen Quellen gesammelt und auf diesen Seiten für Sie zusammengefasst. Es handelt sich bei den hier aufgeführten Produkten nicht um von uns durchgeführte Produkttests sonder Vergleiche.

*= Affiliatelink: Wenn Sie über einen solchen Link ein Produkt bestellen,  bekommen wir dafür eine kleine Provision vom Verkäufer. Für Sie entstehen selbstverständlich keine zusätzlichen Kosten.